Auf der Keynote im März 2019 hat Apple seine eigene Kreditkarte vorgestellt. Nun sieht es ganz danach aus, als hätte das Unternehmen erste Karten an seine Mitarbeiter ausgegeben.

Bisher kannte man Apple-Pay vor allem aus der Wallet. Nun kommt aber die Kreditkarte von Apple zum Anfassen und sogar zum sparen.
Die neue Karte, so verspricht Apple soll Gebührenfrei sein und hat ein Cash-Back-Programm on Board, welches dem Anwender auf täglicher Basis Geld auszahlt, das sich dann für alle Einkäufe einsetzen lässt – das sogar mit bis zu 3 Prozent!

Scheinbar sind nun aber die ersten Karten im Umlauf, dies sagt zumindest der Experte und Insider Ben Geskin. So wurden wohl Apple Mitarbeiter mit einer Karte ausgestattet, um nun mit den internen Praxis-Tests zu beginnen. Dies könnte für einen Start in den USA in kürze deuten. Dabei ist das Design ganz klassisch dder Apple-Minimalismus: eine komplett weiße Karte mit Chip und einer silbernen Apple-Kontur. (oben im Video wird die Entstehung der Karte gezeigt)

Foto: Apple

Wer die Apple Card nutzt, bekommt auf Wunsch eine echte Karte. Diese soll laut Apple sogar aus Titan bestehen. Der Unterschied zu anderen Karten: Keine Unterschrift, unendliche Gültigkeit und kein Sicherheitscode auf der Rückseite. Dafür ist der Nachteil: Mit der „Echten“ Karte wird es kein oder weniger Cashback geben.
Nichts desto Trotz: Die Karte ist aus Metall! Und es sieht sogar ganz danach aus, als gäbe es diese für alle Nutzer kostenfrei dazu.

Apple Card in Deutschland ?

In einem Interview mit CNBC sprach Richard Gnodde von Apples Partnerbank Goldman Sachs über die mögliche Expansion auf andere Märkte außerhalb den USA. Die Chancen dafür sind recht hoch, denn die Karte ist nach einer erfolgreichen Einführung auch für Interessenten außerhalb der USA gedacht. „Der nächste Schritt wäre Europa, es wird nach Deutschland gehen“, sagte Gnodde im Interview.
Ein genauer Start ist aber noch nicht absehbar.

Was denkt ihr?
Würdet ihr die Karte von Apple nutzen?